Hallo Gast. Es ist Di 25 Sep - 13:28. Dein letzter Besuch bei uns war am und du hast 1 Beiträge geschrieben
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Hallo Gast , dies hier ist ein Familien Chatforum für jedermann mit vielen netten und lustigen Mitgliedern !

    Hier bei uns gibt es Kniffel , Hangman und vieles mehr !    
    Hier in Sky4Fly haben wir viele verschiedene Themen wie z.B. : Tiere in Not , Familie , Hilfe mit Behörden  und vieles mehr !
 

Teilen | 
 

 Pferdefleisch in mindestens 19 Produkten großer Ketten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Saskia
Chef-Mod / Admin
Chef-Mod / Admin



Flughafeninfo
... ...: Dauerhaft geschlossen
Annahme : nichts mehr


BeitragThema: Pferdefleisch in mindestens 19 Produkten großer Ketten   Mo 18 Feb - 17:33

Hallo , ich habe euch hier einmal alle Infos zum
aktuellen Pferdefleisch Skandal zusammengetragen KLASSE


Pferdefleisch in mindestens 19 Produkten großer Ketten

18.02.2013, 14:58 Uhr | vdb, dpa





Der Pferdefleisch-Skandal um Lasagne mit Pferdehack schlägt immer weitere Kreise. Nachdem zunächst in Großbritannien, Irland, Schweden und Frankreich Produkte mit Pferdefleisch aufgetaucht sind, riefen nun auch zahlreiche deutsche Supermärkte Fertigprodukte zurück. Eine Liste zeigt nun, welche Produkte aus den Regalen genommen wurden und auch zu Hause nicht mehr verzehrt werden sollten.


Viele Supermärkte betroffen

Zuerst rief Real die Tiefkühl-Lasagne von Tip zurück. In ihr wurde Pferdefleisch nachgewiesen. Auch in dem Tiefkühlprodukt "Gut & Günstig Lasagne Bolognese" von Edeka ist in Stichproben Pferdefleisch gefunden worden. Zudem wurde eine verdächtige Lasagne der Firma Eismann aus dem Handel genommen. In der Tiefkühl-Lasagne von A&P, vertrieben über Kaiser's Tengelmann wurde ebenfalls Pferdefleisch nachgewiesen. Weitere Lasagnen, die zurückgezogen wurden, sind Lasagne Bolognese Capri, vertrieben über Metro und die Mou Lasagne Bolognese von Rewe.
Pferdefleisch auch in Chili Con Carne und Gulasch

Doch betroffen sind auch andere Fertigprodukte mit Hackfleisch: Die Cucina-Ravioli Bolognese von Aldi Süd, die Combino Tortelloni von Lidl, das Rewe Chili Con Carne sowie die Spaghetti Bolognese, aber auch die Mou Canelloni von Rewe. Sogar im Omnimax Rindergulasch von Aldi Süd wurde Pferdefleisch nachgewiesen. Zuletzt zog Aldi Nord heute Penne Bolognese und Gulasch, Sorte Rind, aus den Regalen. In beiden Produkten wurden Anteile von Pferdefleisch nachgewiesen.

Kunden können diese Produkte beim Händler zurückgeben. Verzehren sollten Sie diese in keinem Fall mehr, da sie Medikamentenrückstände enthalten können.
"Pferdefleisch" muss in der Zutatenliste stehen

Generell ist auch in Deutschland der Verkauf von Pferdefleisch erlaubt - vorausgesetzt, das Produkt ist entsprechend deklariert. Beim Verkauf von Fleisch, egal ob Burger, Lasagne oder Bratwurst muss immer die Tierart angegeben werden. In der Zutatenliste muss - wenn enthalten - "Pferdefleisch" stehen, betont die Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh). Das war bei der Skandal-Lasagne nicht der Fall. Gleiches gilt auch für Speisen im Restaurant. Die Herkunft des Fleisches in verarbeiteten Lebensmitteln muss jedoch nicht angegeben werden, was Verbraucherschützer schon lange kritisieren.


Pferdefleisch-Skandal: Fleisch aus rumänischem Schlachtbetrieb

Die Herkunft des in der Skandal-Lasagne enthaltenen Pferdefleisches ist dubios: Das auch in deutschen Fertigprodukten gefundene Pferdefleisch stammt aus rumänischen Schlachtbetrieben, informiert die vzhh. Über Zwischenhändler sei es über Zypern in die Niederlande und schließlich zu einem französischen Unternehmen gelangt. Dieses hat dann die Lasagne produziert und an die Firma Findus verkauft. Von ihr wurden dann die betroffenen Supermärkte beliefert. Insgesamt scheine eine international agierende Fälscherbande beteiligt gewesen zu sein.
In Deutschland gibt es nur wenige Rossschlachterein. Jährlich werden dort rund 4.000 Tonnen Pferdefleisch angeboten. Das macht weniger als 0,05 Prozent der in Deutschland verzehrten Gesamtmenge an Fleisch aus. Deshalb findet man im normalen Supermarkt so gut wie keine Pferdefleischprodukte.
Ist Pferdefleisch schädlich?

Pferdefleisch ist rot bis dunkelrot. Sein Geschmack ist leicht süßlich. Als Wurst oder Sauerbraten gilt es auch bei wenigen Liebhabern als Delikatesse. Generell ist Pferdefleisch nicht gesundheitsschädlich. Jedoch wurden in der Vergangenheit öfter zu hohe Cadmiumwerte in Pferdefleisch nachgewiesen. So wurde 2012 nach Angaben der vzhh 30 Mal vor Pferdefleisch gewarnt. Cadmium ist für den menschlichen Körper giftig. Es kann in zu hohen Dosen die Nieren, aber auch die Knochen schädigen. Auch der Einsatz von verbotenen Medikamenten und Dopingmitteln stellt ein Problem dar. Welche Gefahren dann von belasteten Lebensmitteln ausgehen, ist jedoch bislang nicht bekannt. Deshalb sollten Pferde einen "Equidenpass" tragen, der das Pferd als "Lebensmittelpferd" oder "Nichtlebensmittelpferd" einstuft. In der Praxis funktioniert diese Trennung meist jedoch nicht.
Medikamenten-Rückstände in Skandal-Lasagne gefunden

Rückstände solcher den Pferden verabreichten Stoffe sind auch in der Skandal-Lasagne nachgewiesen worden. Tests der britischen Lebensmittelaufsicht FSA haben ergeben, dass Fleisch von drei mit dem Medikament und Dopingstoff Phenylbutazon gespritzten Pferden wohl in die Nahrungskette geraten ist. Das Fleisch sei von Großbritannien nach Frankreich verkauft worden, sagte Ernährungsstaatssekretär David Heath im britischen Parlament nach Angaben der BBC. Insgesamt seien 206 Pferdekadaver getestet worden. Die Lebensmittelaufsicht arbeite mit den französischen Behörden zusammen, um das Fleisch aus der Nahrungskette zurückzuhalten. Tests auf Phenylbutazon in Frankreich seien bislang negativ ausgefallen. Die Gesundheitskommissarin Professor Dame Sally Davies wies darauf hin, dass Phenylbutazon für Menschen ein geringes gesundheitliches Risiko aufweist. Allerdings ist in der EU die Behandlung von lebensmittellliefernden Tieren mit Phenylbutazon verboten.
Betroffene Fertiggerichte besser nicht essen

Besonders deshalb wird auch von dem Verzehr der Lasagne von Real, Edeka, Eismann sowie der anderen verdächtigten Produkte abgeraten. Zwar sei der Fleischanteil in den Produkten nicht so groß, dass akute Gefahr drohe, sagt Andrea Schauff von der Verbraucherzentrale Hessen. Aber aus vorbeugendem Gesundheitsschutz sollte man die Fertiggerichte lieber nicht essen. So gehe der Verbraucher sicher, dass er nicht unwissentlich Medikamente zu sich nehme. "Man kann jetzt noch nicht sagen, inwieweit Medikamentenrückstände in den Produkten enthalten sind", betonte die Ernährungsexpertin. Die Herkunft des Fleisches sei unklar, und es gebe noch keine Erkenntnisse, ob es Rückstände und wenn ja welche es enthält. Genusstaugliches Pferdefleisch muss frei davon sein.



Quelle: vdb, dpa


Nach oben Nach unten
Der Betreiber und die Moderatoren distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Saskia am Mo 18 Feb - 17:33 erstellten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag ihre Rechte verletzen, so können sie ihn mit dem Button oben rechts an das Boardteam melden:
Der Inhalt wird dann schnellstmöglich geprüft und ggf. gelöscht.
Das Boardteam

Gast
Gast





BeitragThema: Re: Pferdefleisch in mindestens 19 Produkten großer Ketten   Mo 18 Feb - 19:12

das spektrum hat sich erweitert:



Der Pferdefleisch- Skandal hat Nestle erreicht. Der weltgrößte Lebensmittelkonzern nahm nach eigenen Angaben vom Montag zwei gekühlte Teigwarengerichte in Italien und Spanien aus dem Verkauf. Bei Tests des Unternehmens seien Spuren von Pferde- DNA nachgewiesen worden, teilte Nestle mit. Betroffen seien zwei Produkte, die aus Rindfleisch eines deutschen Zulieferers produziert worden seien. (Quelle: Krone)



und hier mal eine Grafik welche Wege das Pferdefleisch auf sich nehmen muss

Nach oben Nach unten
Der Betreiber und die Moderatoren distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Gast am Mo 18 Feb - 19:12 erstellten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag ihre Rechte verletzen, so können sie ihn mit dem Button oben rechts an das Boardteam melden:
Der Inhalt wird dann schnellstmöglich geprüft und ggf. gelöscht.
Das Boardteam
 

Pferdefleisch in mindestens 19 Produkten großer Ketten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sky 4 Fly :: Dies und Das :: News und Stories-