Hallo Gast. Es ist Sa 21 Jul - 13:38. Dein letzter Besuch bei uns war am und du hast 1 Beiträge geschrieben
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Hallo Gast , dies hier ist ein Familien Chatforum für jedermann mit vielen netten und lustigen Mitgliedern !

    Hier bei uns gibt es Kniffel , Hangman und vieles mehr !    
    Hier in Sky4Fly haben wir viele verschiedene Themen wie z.B. : Tiere in Not , Familie , Hilfe mit Behörden  und vieles mehr !
 

Teilen | 
 

 Vater glaubt Kampusch nicht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Saskia
Chef-Mod / Admin
Chef-Mod / Admin



Flughafeninfo
... ...: Dauerhaft geschlossen
Annahme : nichts mehr


BeitragThema: Vater glaubt Kampusch nicht    Mi 27 Feb - 18:32

Vater glaubt Kampusch nicht



Das österreichische Entführungsopfer Natascha Kampusch ist über ein Buch ihres Vaters entsetzt. In dem Buch "Vermisst. Die Suche des Vaters nach Natascha Kampusch" erhebt Ihr Vater Ludwig Koch schwere Vorwürfe gegen seine Tochter.
Koch bezweifelt, dass seine Tochter wirklich jahrelang in einem Kellerverlies leben musste, berichtet das Internetportal "oe24.at". Natascha Kampusch ist angesichts dieser Unterstellung erschüttert: "Ich bin sprachlos", sagte die 25-Jährige.

Mehr zum Thema


Schwieriges Verhältnis zu den Eltern

Das Verhältnis zwischen Kampusch und ihren Eltern gilt seit langem als schwierig. Das Buch hat Koch gemeinsam mit dem britischen Autor Allan Hall geschrieben. "Es soll eine Analyse des Falls sein", so Hall. "Es ist Ludwigs Geschichte. Er glaubt, dass Natascha noch nicht wirklich bewältigt hat, was in diesem Haus geschehen ist."
In dem Buch wirft der Vater seiner Tochter unter anderem vor, nicht ehrlich über die Beziehung zu ihrem Entführer Wolfgang Priklopil berichtet zu haben. Schließlich habe sie im Bett ihres Peinigers geschlafen. Die Darstellung des "Mädchens aus dem Keller" sei "ein Mythos". Natascha habe mit ihrer Flucht bis zu ihrem 18. Lebensjahr gewartet, weil sie nicht zu ihrer Familie habe zurückkehren wollen, so der Vater.


Kampusch hat eigenen Angaben zufolge keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater. Entsprechende Versuche wären "nicht fruchtbringend", sagte sie. Dies mache sie sehr traurig. Jetzt bräuchte sie erst einmal viel Zeit zum Nachdenken, um zu entscheiden, wie sie auf das Buch reagieren solle.
Als Zehnjährige entführt

Natascha Kampusch wurde als Zehnjährige gekidnappt und war jahrelang in der Gewalt von Priklopil. Im August 2006, im Alter von 18 Jahren, gelang ihr die Flucht, die sie "Selbstbefreiung" nennt. Priklopil warf sich daraufhin vor einen Zug.


Der Hass, der ihr vor allem in ihrer Heimat Österreich entgegen schlägt, sei nur schwer zu verstehen und kaum zu ertragen, so die 25-Jährige. Nachdem sie in der U-Bahn auch körperlich angegriffen worden sei, fahre sie heute mit dem Taxi. "Viele Menschen wollen das, was ich erlebt habe, eben nicht an sich heranlassen."
Mehr als acht Jahre hatte Kampusch während ihrer Entführung keine andere Bezugsperson als ihren Entführer, den sie als psychisch krank bezeichnet. "Es wäre besser, er würde noch leben, damit er sich rechtfertigen muss und nicht ich."


Nach oben Nach unten
Der Betreiber und die Moderatoren distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Saskia am Mi 27 Feb - 18:32 erstellten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag ihre Rechte verletzen, so können sie ihn mit dem Button oben rechts an das Boardteam melden:
Der Inhalt wird dann schnellstmöglich geprüft und ggf. gelöscht.
Das Boardteam
 

Vater glaubt Kampusch nicht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sky 4 Fly :: Dies und Das :: News und Stories-