Hallo Gast. Es ist Sa 21 Jul - 13:32. Dein letzter Besuch bei uns war am und du hast 1 Beiträge geschrieben
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Hallo Gast , dies hier ist ein Familien Chatforum für jedermann mit vielen netten und lustigen Mitgliedern !

    Hier bei uns gibt es Kniffel , Hangman und vieles mehr !    
    Hier in Sky4Fly haben wir viele verschiedene Themen wie z.B. : Tiere in Not , Familie , Hilfe mit Behörden  und vieles mehr !
 

Teilen | 
 

 Umwelt-Ärger mit der EU: Fahrverbote drohen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Capitain Jack
Toweraufsicht
Toweraufsicht





BeitragThema: Umwelt-Ärger mit der EU: Fahrverbote drohen   Mi 27 Feb - 22:28

Umwelt-Ärger mit der EU: Fahrverbote drohen


Die EU-Kommission macht Druck: Deutschland bekommt wegen anhaltend hoher Schadstoffwerte in der Luft Ärger mit Brüssel. Nun drohen in 33 deutschen Städten Einschränkungen des Autoverkehrs und sogar Fahrverbote.

Mehr zum Thema


Stickoxidausstoß zu hoch

Der Grund: Brüssel bemängelt die Stickstoffdioxid-Belastung in so gut wie allen deutschen Ballungsräumen, ob Berlin, München, Frankfurt/Main, Stuttgart oder Hamburg. Auch die Luftwerte in eher ländlich geprägten Gebieten wie Oberbayern (ohne München) entwickeln sich aus Kommissionssicht nicht gut. Vor allem Dieselautos treiben die Werte nach oben, obwohl eigentlich das Gegenteil erwartet worden war.
EU-Kommission lehnt Fristverlängerung ab

Die EU-Kommission lehnt es nun ab, Fristen für die Einhaltung von Grenzwerten für Stickstoffdioxid in 33 von 57 deutschen Regionen zu verlängern. Das geht aus einem Beschluss hervor, den die Kommission bereits Mittwoch vor einer Woche gefällt hatte. Die deutschen Behörden hätten nicht nachweisen können, dass sie die Luftqualität bis 2015 wesentlich verbessern können, heißt es darin.


Autoverkehr treibt Stickstoffdioxid-Werte nach oben

Stickstoffdioxid (NO2) gehört zur Gruppe der Stickoxide und ist wie Feinstaub ein gesundheitsgefährdender Schadstoff. Laut EU-Kommission ist der Straßenverkehr Hauptquelle des Schadstoffes, der häufig mit in der Luft enthaltenem Feinstaub eine sichtbare rotbraune Schicht über viele städtische Gebiete bildet.
Noch kein Verfahren eingeleitet

Der Sprecher von EU-Umweltkommissar Janez Potocnik bestätigte den Beschluss. Ein Verfahren gegen Deutschland wegen Verletzung von EU-Recht sei bisher aber noch nicht eingeleitet worden, sagte er. Die Naturschutzorganisation Bund sprach von einer "Watsche" für die Bundesrepublik. Wie das Vorgehen der Kommission zeige, seien Deutschlands Pläne zur Bekämpfung der Stickoxid-Belastung "unausgegoren", sagte Bund-Verkehrsexperte Jens Hilgenberg.

Lösung: Autoverkehr einschränken

Die Kommunen müssten schnell handeln und den Autoverkehr einschränken. "Nur das kann zur Entlastung der Luft führen", sagte Hilgenberg. Während bei den Feinstaub-Werten Fortschritte erzielt worden seien, hinke man beim Stickstoffdioxid noch deutlich hinterher. Problematisch seien hier nicht nur Autos, sondern auch Schiffsmotoren, ungefilterte Baumaschinen und Diesel-Loks. Mit dem Problem steht Deutschland nicht alleine da: Auch Großbritannien, Italien, Frankreich und Österreich haben von der EU eine Abmahnung bekommen.


Quelle: t-online.de, dpa





Chat-Moderator

Nach oben Nach unten
Der Betreiber und die Moderatoren distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Capitain Jack am Mi 27 Feb - 22:28 erstellten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag ihre Rechte verletzen, so können sie ihn mit dem Button oben rechts an das Boardteam melden:
Der Inhalt wird dann schnellstmöglich geprüft und ggf. gelöscht.
Das Boardteam
 

Umwelt-Ärger mit der EU: Fahrverbote drohen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sky 4 Fly :: Dies und Das :: News und Stories-