Hallo Gast. Es ist Di 25 Sep - 14:21. Dein letzter Besuch bei uns war am und du hast 1 Beiträge geschrieben
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Hallo Gast , dies hier ist ein Familien Chatforum für jedermann mit vielen netten und lustigen Mitgliedern !

    Hier bei uns gibt es Kniffel , Hangman und vieles mehr !    
    Hier in Sky4Fly haben wir viele verschiedene Themen wie z.B. : Tiere in Not , Familie , Hilfe mit Behörden  und vieles mehr !
 

Teilen | 
 

 ... Ja nimmt es denn gar kein Ende ????

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Capitain Jack
Toweraufsicht
Toweraufsicht





BeitragThema: ... Ja nimmt es denn gar kein Ende ????   Do 6 Jun - 20:18

Schande Hochwasser: Elbe-Pegel bei Magdeburg steigt rasant !!!


Anwohner beobachten die Wassermassen der Elbe in Schönebeck nahe Magdeburg. In der Landeshauptstadt lag der Pegel am Morgen bei fast sieben Meter (Quelle: Seeliger/imago)


Die Hochwasserlage spitzt sich am frühen Morgen offenbar im Osten dramatisch zu. Der Pegel der Elbe steigt in Magdeburg rasant an, um kurz nach 6 Uhr stand er bei 6,97 Meter - beim Hochwasser 2002 waren es maximal 6,72 Meter. Im Umland der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt werden Sickerstellen im Deich abgedichtet.
Derweil rüsten sich Bundesländer wie Niedersachsen und Brandenburg für die anrollenden Wassermassen. "Das wird ganz knapp", sagte ein Sprecher des Brandenburger Innenministeriums in der Nacht zum Freitag.

Mehr zum Thema


In Sachsen-Anhalt überstieg die Elbe im Magdeburger Ortsteil Buckau eine Kaimauer, der Klosterbergegarten steht seitdem komplett unter Wasser. Im Umland der Landeshauptstadt sind die Helfer vor allem in den Orten Pechau, Gerwisch und Gommern im Einsatz.
Behörden evakuieren Teile von Bitterfeld

Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld forderte am Freitagmorgen Tausende Menschen auf, sofort ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. In dem Gebiet leben 10.000 Bewohner. Wegen Sicherungsmaßnahmen am Lober-Leine-Kanal am Seelhausener See erhöhe sich die Gefahr eines Wassereinbruchs in den Goitzschesee.


Video


Dresden kämpft gegen Elbe-Hochwasser


Einsatzkräfte und Bewohner sind im Dauereinsatz gegen die Fluten. zum Video

Wenn Wassermassen unkontrolliert in den See laufen, könnten Teile von Bitterfeld überflutet werden. Betroffen von dem Aufruf sind die Bewohner in Bitterfeld östlich der Bahnlinie und in Friedersdorf. Von den Tausenden Bewohnern dort haben nach Angaben des Landkreises schon viele die Gefahrenzone verlassen.
In der ebenfalls sachsen-anhaltinischen Stadt Wittenberg hatte es am Donnerstagabend ein drittes Todesopfer der Flutkatastrophe gegeben: Im Kampf gegen die Wassermassen kam ein 74 Jahre alter Mann ums Leben. Er wurde von einem Baufahrzeug erfasst, das im Sandsäcketransport im Einsatz war. Der Mann war offenbar selbst als Helfer im Einsatz gewesen.

Foto-Serie: Deggendorf versinkt in den Fluten











6 Bilder von 10

In Sachsen hat das Elbe-Hochwasser dagegen seinen Höhepunkt erreicht. In Dresden verharrte der Fluss am Donnerstag stundenlang bei 8,76 Metern. Die Behörden hatten einen Höchststand um die neun Meter geschätzt. Am frühen Freitagmorgen war die Situation in der Stadt nach Angaben eines Sprechers stabil.
Donau-Deiche um Deggendorf weiter gefährdet

Dem Norden steht derweil das Hochwasser erst noch bevor: Im brandenburgischen Mühlberg (Elbe-Elster) wird im Laufe des Tages die Scheitelwelle der Elbeflut erwartet. Am frühen Morgen lag der Pegelstand des Flusses bei 9,86 Meter. Bei der Jahrhundertflut 2002 war der Fluss auf 9,98 Meter gestiegen.

Foto-Serie: Hochwasser in Deutschland











6 Bilder von 27

In Teilen Niedersachsens hoffen die Menschen allerdings bereits wieder: Nachdem die Prognosen für die höchsten Pegelstände zwei Tage in Folge nach unten korrigiert wurden, setzen jetzt viele Anwohner darauf, dass es für sie diesmal doch nicht so schlimm kommt wie bisher befürchtet. In der besonders bedrohten Kleinstadt Hitzacker werden nun für Dienstag und Mittwoch Höchststände von 7,65 Metern erwartet - 1,15 Meter weniger als noch vor zwei Tagen.
Auch im Donau-Gebiet ist die Katastrophe noch nicht ausgestanden: Trotz sinkender Pegelstände waren tausende Menschen in Bayern weiter von Hochwasser und Überschwemmungen bedroht.

Foto-Serie: T-Online.de-Nutzer dokumentieren das Hochwasser











6 Bilder von 8

In der besonders gefährdeten Region um Deggendorf und Straubing ging das Wasser zwar leicht zurück. An einigen Stellen drohten die durchgeweichten Dämme aber weiterhin zu brechen. Insgesamt mussten mehr als 4000 Menschen in der Krisenregion ihre Häuser verlassen.
Die Hochwasser-Katastrophe in Deutschland führt auch zu Behinderungen im Fernbahnverkehr. Wegen Gleissperrungen im Bereich Wittenberg werden die Züge zwischen Berlin und Leipzig über Dessau umgeleitet und sind eine Stunde länger unterwegs, wie die Deutsche Bahn in der Nacht zum Freitag mitteilte. Auch die Fahrzeiten auf der Strecke Magdeburg-Leipzig und in der Gegenrichtung verlängern sich.


Video


Wassermassen auf ihrem Weg quer durch Europa


Bilder der Zerstörung auch aus unseren Nachbarländern. Zehntausende musste ihre Häuser verlassen. zum Video

Bahn richtet Hotline zu Hochwasser-Ausfällen ein

Die Bahn hat eine kostenlose Hotline zu den Auswirkungen des Hochwassers auf den Bahnverkehr eingerichtet. Unter 08000/99 66 33 erhalten Kunden rund um die Uhr aktuelle Informationen. Weiterhin - zunächst bis zum 9. Juni - will die Bahn bei hochwasserbedingten Zugausfällen und Verspätungen kulant reagieren.
Zuggebundene Fahrkarten können in den Reisezentren oder bei den Mitarbeitern der DB Information in den Bahnhöfen für die nächstmögliche Reiseverbindung umgeschrieben werden. Tickets und Reservierungen für Reisen in die oder aus den Hochwassergebieten werden auf Wunsch in den Reisezentren oder online erstattet, wenn der Reisende von der Fahrt zurücktreten möchte.

Mehr kurze Schlagzeilen




Quelle: rtr, t-online.de, dpa





Chat-Moderator

Nach oben Nach unten
Der Betreiber und die Moderatoren distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem von Capitain Jack am Do 6 Jun - 20:18 erstellten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag ihre Rechte verletzen, so können sie ihn mit dem Button oben rechts an das Boardteam melden:
Der Inhalt wird dann schnellstmöglich geprüft und ggf. gelöscht.
Das Boardteam
 

... Ja nimmt es denn gar kein Ende ????

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sky 4 Fly :: Dies und Das :: News und Stories-